Tamper Nexus PRO | Acetal Black

Regular Price
€148,00
Sale Price
€148,00
Regular Price
Incoming; Delivery within 3 weeks In Stock; Delivery within 2-4 working days
Unit Price
per 
Tax included. Shipping calculated at checkout.
- +

 

Pullman Nexus: Australian craft since 2011

Nexus Stainless Steel Base Pro

Pullman Nexus Pro: a development on the Nexus 

Similar to the BigStep, the Nexus Pro is made 0.2mm larger than the industry standard. Due to the extremely precise manufacturing, 99.5% of the portafilter surface is covered. The increased surface area reduces channelling and improves evenness of extraction.
Conical side surfaces reduce the "vacuum effect" common with larger tampers. High-quality 431 stainless steel allows for a razor-sharp edge that wants to be handled like a high-quality knife.

Under no circumstances hit it against hard surfaces or drop it.

Please note: 
Due to the variation of internal diameter and capacity of precision baskets across brands, we cannot guarantee that the BigStep is compatible with baskets from other manufacturers. 
We therefore strongly recommend the use of Pullman Filtration Baskets. These are perfectly adapted to the BigStep base and individually checked by hand to ensure consistency.

 

Nexus Handle I Acetal Black

Acetal is an elastic, impact-resistant and break-proof material. Due to its outstanding material properties, it is used for our powder-coated barista handles as a knock insert. An all acetal handle makes it especially suitable for baristas who knock the portafilter with the side of the handle and not with the top. The surface has been bead blasted by hand to create a semi-soft tactile feel with an optical effect similar to the rubber in the base. Acetal is warm to the touch and lighter than aluminium. It offers the tactile advantages of hardwood (warm to the touch) combined with the strength and durability of aluminium.

These properties make it the ideal tool in the tough everyday life of a coffee bar.

The handle is easy to clean with water.

 

Die Reinigung & Pflege deines Pullman Tampers ist denkbar einfach. Einige einfache Maßnahmen verlängern die Lebensdauer deines Pullman-Produktes erheblich:

- dein Tamper ist ein wichtiges Werkzeug für die perfekte Extraktion, das gerne pfleglich behandelt wird :-)

- es empfiehlt sich, den Tamper immer auf einem Tuch, besser noch einer Tampermatte aus Gummi abzustellen, um Kratzer und Beschädigungen auf der Tamperunterseite zu vermeiden

- die Kante des Tampers ist messerscharf. Sie ist ein wichtiges Element für die optimale Funktionalität des Tampers. Stöße auf harte Oberflächen oder Stürze auf harten Fussboden zerstören die scharfe Kante

- Reinigung nur mit einem weichen, feuchten Tuch. Keine scharfen oder schleifenden Haushalts- oder Gastroreiniger verwenden. Nicht in der Spülmaschine reinigen

- Holzgriffe sind mit einem dänischen Öl behandelt und absorbieren bei normaler Nutzung Hautöle und Schweiß

- bei intensiver Nutzung kann mit dänischem Öl nachbehandelt werden. Überschüssiges Öl immer sofort abwischen, um eine gleichmäßige Verteilung zu gewährleisten

- Kleine Kratzer auf der Unterseite der Base beeinträchtigen die Funktionalität Deines Tampers nicht, können aber auf eigenes Risiko mittels feinem Sandpapier auf dem Schleifteller einer Bohrmaschine oder eines Akkuschraubers herauspoliert werden

Für Schäden, die auf unsachgemäße Behandlung zurückzuführen sind, übernimmt Pullman keine Haftung

Enter the content to use inside the tab selected.

Fragen und Antworten zum Tamper Nexus PRO | Acetal Black

Die wichtigsten Parameter des korrekten Tampens sind horizontale Genauigkeit und Konsistenz, oder, anders ausgedrückt: gerade und gleichmäßig muss das Tampen sein. In verschiedenen Lektüren kursieren Empfehlungen, man solle mit 12kg (oder mehr oder weniger) Anpressdruck tampen. Ein solcher Wert ist falsch - oder zumindest irreführend: viel wichtiger als das Einhalten eines bestimmten absoluten Druckes ist, dass du konsistent, also immer gleich, tampst. Ob das mit 4, 6 oder 8 kg stattfindet, ist irrelevant. Das Tampen soll nur die nach dem Verteilen (Chiseln) noch vorhandenen Air-Pockets beseitigen. Übrigens lässt sich Kaffee sowieso nicht unendlich verdichten. Wenn die Air-Pockets (Lufteinschlüsse) weg sind, verdichtet sich der Kaffee auch mit maximal steigendem Anpressdruck nicht mehr weiter. Auch hierzu gibt es ein schönes Video von Adam. Die horizentale Exaktheit ist durch das vorherige Chiseln schon sozusagen 'voreingestellt' und die Passgenauigkeit des BigStep verhindert weitgehend, dass du schief tampst. Hilfreich ist dennoch, den Tamper so zu greifen, dass du mit Daumen und Zeigefinder die obere Siebträgerkante beim Tampen als Referenzpunkt berührst. Dann kannst du im Prinzip nicht mehr schief tampen.

Ein klares 'JA' mit zwei kleinen Einsachränkungen:

die Farben, die wir für Tamper, Chisel, Portafilter, Spacer etc. verwenden, sind identisch.

Allerdings wirken die eloxierten Chisel optisch etwas anders als die eloxierten Tamper und Portafilter. Das liegt daran, dass wir die Oberfläche der Chisel für eine bessere Haptik von Hand strahlen - daher ist die Lichtbrechnung etwas anders und eloxierte Chisel wirken etwas anders als eloxierte Tamper gleicher Farbe.

Dieser Effekt tritt bei pulverbeschichteten Produkten nicht auf, hier sind die Farben identisch.

Bei den Hölzern werden grundsätzlich die gleichen Hölzer verwendet, allerdings ist zu bedenken, dass Holz ein Naturprodukt ist und unterschiedliche Chargen gleicher Hölzer hinsichtlich Maserung, Farbintensität, Struktur etc. immer etwas unterschiedlich sind. Wenn du ein Set (z.B. Tamper und Chisel) bei uns bestellst, sehen wir immer zu, dass die Hölzer zueinander passen bzw. aus der gleichen Charge stammen. Solltest du aber einen Chisel oder einen Portafilter erst nach deinem Tamper kaufen oder umgekehrt, können wir das natürlich nicht garantieren. Es hat sich aber herausgestellt, dass die Unterschiede marginal und fast nie störend sind, zumal sich Hölzer die Farbe betreffend mit der Zeit ohnehin angleichen.

Der BigStep LITE ist eine Weiterentwicklung des BigStep; und das in in zweierlei Hinsicht:

1: der Lite ist deutlich leichter. Entgegen der weitverbreiteten Meinung, dass ein wertiger Tamper ein gewisses Eigengewicht haben sollte, ist ein geringes Gewicht immer von Vorteil. Man hat einfach mehr Kontrolle beim Tampen. Das ist für alle diejenigen besonders interessant, die am Tag viele hundert bis tausend Shots tampen, da das geringere Gewicht weniger Ermüdungserscheinungen hervorruft. Aber auch für Privatanwender oder ’normale’ Barista mit ein paar Dutzend Shots am Tag definitiv ein Plus.

2: der zweite Vorteil ist die schmalere Sidewall. Das ist besonders dann relevant, wenn du dein Sieb gerne sehr voll machst - dann hast du mit der schmaleren Sidewall mehr Kontrolle beim Tampen, weil die Tamperkante nicht so weit über den Siebrand ragt.

Von der weiteren Funktionalität her sind beide exakt gleich. Das Hauptfeature des BigStep, die maximale Abdeckung des Siebquerschnittes, ist bei beiden identisch.

Der BigStep MK III bietet die gleichen Abmessungen wie der normale BigStep, kommt aber mit einer goldenen TitanNitrid-Beschichtung. Eine Oberflächenveredlung mit TitanNitrid ist in Bereichen üblich, wo es auf höchste Präzision und Robustheit ankommt, bspw. in der Medizintechnik. Der Tamper wird damit noch widerstndsfähiger - und sieht auch noch gut aus.

Der BigStep ist tatsächlich eine kleine Revolution - nicht umsonst ist der der einzige patentierte Tamper auf dem Markt. Durch den Step gelingt eine bislang nie dahewesene Oberflächenvergrößerung  ohne Vakuumbildung. Dadurch reduziert sich das Channeling signifikant. Diese Exaktheit schafft schon physikalisch bedingt kein anderer Tamper auf dem Markt. Hier schön erklärt: